Ironman Martin Postel qualifiziert sich für Hawaii

07.08.2019

Berichte auf unserer homepage sind im Normalfall den sportlichen Leistungen unserer Läufer oder unseren Aktivitäten vorbehalten. Berichte über andere Sportarten als Laufen müssen sich deshalb durch Außergewöhnliches auszeichnen. Dies trifft auf unseren Lauftreffteilnehmer Martin Postel zu, weshalb wir hier über seinen letzten Wettkampf berichten:

Am 28. Juli 2019 fiel in Hamburg der Startschuss für die 3. Auflage der Triathlon Langdistanz bestehend aus 3,8 km schwimmen, 184 km Radfahren und 42,2 km laufen. Aus Haßloch war Martin Postel, regelmäßiger Teilnehmer beim Lauftreff Haßloch, mit dabei. Das besondere an der Veranstaltung waren die "Slots", das sind die begehrten Startberechtigungen für den Triathlon auf Hawaii am 12. Oktober 2019. Einmal im Leben dort zu starten ist ein Traumziel eines jeden Triathleten. Aber bei einer Teilnehmerzahl von 2500, darunter ca. 1800 Männer, geht dieses Ziel nur für wenige in Erfüllung. Nur wer sich bei einigen ausgesuchten Wettkämpfen mit vielen Konkurrenten qualifiziert kann einen Startplatz für dieses Mekka der Ausdauersportler erhalten.

Mit einer hervorragenden Leistung für 3,8 km Schwimmen in der Alster 1:09:46, 184 km Radfahren 5:10:00 und 42,2 km Marathonlauf 3:24:52 finishte Postel in einer Zeit von 9 Std. 55 Min und 38 Sekunden (incl. Wechselzeiten). Das brachte ihn in Hamburg auf den 109. Platz von 2534 Teilnehmern insgesamt und den 4. Platz in der Altersklasse M 50. Damit sicherte er sich einen der 40 heißbegehrten Startplätzen auf Hawaii. Die monatelangen sehr harten Vorbereitungen haben sich somit gelohnt. Für den Ausnahmesportler gilt es jetzt die gute Form zu bewahren.

Die Leistung, erbracht bei sehr schwierigen Wetterbedingungen, starker Wind beim Radfahren und einer Temperatur von ca. 30 Grad beim Marathonlauf, sind für Haßloch und Umgebung einzigartig. Alle Teilnehmer des Lauftreffs Haßloch freuen sich mit ihrem Läufer und werden den Ironman Wettkampf Hawaii in diesem Jahr besonders verfolgen und Martin Postel die Daumen drücken.