Wandertag - Bestens auch bei Regen und Wind

6.11.2023

Statt dem teils regnerischen  und windigen Wetter vom Wohnzimmer aus zuzuschauen, haben sich 15 Lauftrefflerinnen und Freunde zu unserer alljährlichen Herbstwanderung in Edenkoben getroffen. 

Uli Konrad hat für uns die Strecke und Highlights festgehalten.

https://www.komoot.de/tour/1368447161?ref=itd<br>

Schaut mal rein, es lohnt sich.

Und was wir auch gelernt haben. Man kann auch bei regnerischem Herbstwetter viel Spaß haben, insbesondere wenn die Verpflegung überdurchschnittlich reichlich ist. 

Vorbereitung auf den Nikolauslauf läuft auf Hochtouren. Neueinsteiger immer noch herzlich willkommen.

6.11.2023

Am 2. Dezember ist es wieder soweit. Nikolauslauf in Haßloch. Auch wir bereiten uns derzeit mittwochs und sonntags vor mit wechselnden Trainingsstrecken und Tempi.  Mit dem Wegfall der 7km Strecke in diesem Jahr, wollen viele von uns auf der 10 km Strecke antreten. Ganz besonders durch den beleuchteten 1,4 km  Rundkurs in unserem schönen Haßlocher Wald können wir aber auch den am 5 km Einsteigerlauf  Interessierten ein adäquates Training in unserer Gruppe anbieten.
Liebe Neueinsteiger und Neueinsteigerinnen, wer das Laufen für sein gesundheitliches Wohlbefinden entdecken möchte, ist bei uns genau richtig. Besucht uns mal, probiert es aus und sprecht mit den Läuferinnen, die im letzten Jahr mit uns angefangen haben und seither unseren Lauftreff bereichern.


Das Laufen in der Gruppe macht einfach mehr Spaß! 


33. Riga-Marathon – Unsere Elke mit Bestzeit und 2. Platz in der AK60!

7.5.2023

Elke` s Marathon in Riga war an diesem Sonntag unser Thema beim Lauftreff, der mit 14 Teilnehmer*innen bei schönem Frühlingswetter mal wieder erfreulich gut besucht war. Irgendwie wußten alle schon, dass es in Riga wohl deutlich kühler war. Die erfahrenen Marathonläufer unter uns erinnerten sich daran, wie die Kälte ab km-30 so allmählich die Arme hochkriecht, die Hände steif werden und der Wasserbecher kaum zu greifen ist. Und so diskutierten und spekulierten wir darüber, was für Elke so möglich war. Wir einigten uns auf 4h30. Aber da lagen wir wohl alle falsch.

Wir hatten unsere sympathische, bescheidene Elke gründlich unterschätzt. Mit glänzenden 4:22:47 h fehlten ihr zur Schweizer AK-Siegerin gerade mal 18 Sekunden! Das sind nicht mal 40 Meter! Elke, wir sind stolz auf dich.

Riga hieß in diesem Jahr 22751 Läufer und Läuferinnen aus 79 Ländern zu einem Laufevent mit verschiedenen Läufen willkommen. Den Marathon trauten sich 267 Läuferinnen und 1025 Läufer zu.

Bei tatsächlich kühlen Temperaturen von 2 Grad (!) ging es bereits morgens um acht Uhr lokaler Zeit, also 7 Uhr unserer Zeit los. Seit Januar hatte Elke sich auf diesen Lauf in einem Trainingsprogramm gründlich vorbereitet und war selbst überrascht, dass sie ihre Bestzeit um 16 Minuten unterbieten konnte. Die flache schnelle Strecke mit breiten Alleen, bei denen es nie zu Drängeleien kam, das sonnige Wetter mit strahlend blauen Himmel, das stimmungsvolle Rahmenprogramm mit lettischer Folklore und Musik und der Anblick der vielen wunderschönen Häuserzeilen mit den berühmten Jugendstilfassaden machten das Laufen zu einem Vergnügen. Der Wettkampf war bestens und auch stilvoll organisiert: Im Ziel erhielten alle Finisherinnen neben der Medaille eine Rose. Ein besonderes Highlight nach dem Marathon war die liebevoll zubereitete Läufer-Mahlzeit: Auf einem ökologischen Papiertablett wurde frischer gemischter Salat mit gebratenem Fleisch, eine leckere Brühe mit frischen Kräutern, lettisches Roggenbrot mit Schmalz und zum Nachtisch Porridge mit Blaubeeren gereicht, begleitet von einem alkoholfreien Bauska-Bier. Manch' Angehöriger oder Freund wünschte sich spätestens in diesem Moment ebenfalls gelaufen zu sein.

Elke´``´ s Fazit: Der Rimi Riga Marathon ist ein guter Grund, um diese schöne Stadt an der Ostsee zu besuchen!

Bonn - Eine Stadt in Bewegung

27.4.2023

Moni und Birgit mit Partnern hatten ein verlängertes Bonn-Wochenende gebucht. Am Samstag wurden die Startunterlagen geholt und etwas Marathonmesse genossen.

Früh am Morgen des 23.04.23 ging es für die beiden auf zum Start für den Halbmarathon.

Die Stimmung war klasse, bestes Läuferwetter, richtig viele Zuschauer die einen anfeuerten und eine tolle Strecke. Es ging über die Kennedybrücke auf die andere Rheinseite durch Beuel, wieder zurück, lange am Rhein entlang und durch die Bonner Innenstadt. Das Ziel war auf dem Marktplatz direkt vor dem Alten Rathaus. Welch ein Feeling!

Sie waren begeistert von der tollen Organisation - alles hat gepasst.

Nächstes Jahr auf ein Neues? Bitte den 14.04.2024 vormerken!

Spargellauf Schwetzingen - Gerne wieder

23.4.2023

Das Frühjahr war bisher noch nicht so warm, wie es der Spargel liebt, um in größeren Mengen und ohne wärmende Folien auf unsere Teller zu kommen. Aber für uns Läufer waren die frischeren Temperaturen bei trockenem Wetter genau richtig. "Wir müssen mal beim Spargellauf in Schwetzingen mitmachen", so hatten wir uns innerhalb des Lauftreffs schon lange vor Beginn der Anmeldefrist am 1. Februar verständigt. Und so hatten Ursel, Markus, Bernd und Heinz es rechtzeitig in das 5 bzw. 10 km Teilnehmerfeld geschafft. Aber verletzungs- bzw. krankheitsbedingt fielen Ursel und Markus leider aus. So waren Bernd und ich zu einem Miniteam geschrumpft, wurden aber hervorragend von unseren Partnerinnen Wiebke und Lilli unterstützt.

Über den Lauf kann man wirklich nur Gutes berichten. Insbesondere die hervorragend besuchten Bambini- (198 Kinder bis 7 Jahre) und Schülerläufe (184 Kinder von 8-13 Jahren) im schönen Schlosspark weckten das Interesse  der Eltern, Großeltern und Zuschauer. Wenn man das Leuchten in den Augen der Kinder sieht, braucht einem nicht bange um die Zukunft des Laufsports zu werden. Durch die limitierten Teilnehmerzahlen und dem unendlichen Platz im Park war die Atmosphäre entspannt. Nicht mal in unserem 10 km Startblock war das sonst übliche Gedränge der Läufer vor dem Start zu spüren.

Die 5 und 10km Strecken starteten und endeten im Park und waren so für die Läuferinnen in jeder Phase abwechslungsreich und für die Zuschauer gut zu verfolgen. Mir persönlich kamen auf der langen Zielgeraden  auf dem Hauptweg des Parks mit dem Schloss im Hintergrund  Erinnerungen an die Marathons in Berlin, wo der letzte Kilometer auf der Strasse des 17 Juni bis zum Ziel hinter dem Brandenburger Tor unendlich erscheint.

Die Organisation war in jeder Hinsicht perfekt. Es gab Wasserversorgung bei 4km und 8km. In der Sporthalle der Hildastrasse gab es nicht nur eine würdige Siegerehrung sondern auch reichlich Kaffee und Kuchen, Getränke und andere Leckereien.

Bernd, das Betreuerteam und ich waren mit unseren Leistungen sehr zufrieden und wollen unsere Lauftrefflerinnen für das nächste Jahr ermuntern mitzumachen. Vielleicht bringen  wir ja doch mal ein Team für die 5 km Teamwertung zusammen.

     

Dahner Felsenpfad, Unsere Ganztagswanderung 2023

16.4.2023

Wie so oft gibt es beim Thema Wandern in der Pfalz die Qual der Wahl. Auch im 13. Jahr des Lauftreffs gab es wieder mal mehr Vorschläge als Teilnehmer. Es ist manchmal nicht schlecht, wenn man sich dann auf die Klassiker besinnt. Und dazu gehört sicher der Dahner Felsenpfad, der natürlich den meisten gut bekannt ist und für den man keine Werbung mehr machen muss. Vorbildlich hatten wir uns für die etwas längere Anfahrt in  möglichst wenig Autos gezwängt.

15 Teilnehmerinnen starteten pünktlich um 10 Uhr in Dahn bei kühlem, trockenem Frühjahrswetter, um die gut 12,5 km zu bewältigen. Wenn auch die insgesamt 402 Höhenmeter eher bescheiden sind, so geht es doch in schöner Regelmäßigkeit  immer wieder mal ordentlich rauf und runter, um die insgesamt 15 spektakulären verschiedenen berühmten Felsformationen, wie Schillerfelsen, Ungeheuerfelsen etc zu ersteigen. So war die Tour zwar anstrengend, aber wir haben es vor lauter Staunen und Reden kaum gemerkt. "Sieht fast aus wie im Sandsteingebirge", oder "Mit etwas Sonne könnten wir auch im Bryce Canyon sein", war zu hören. Aber der Felsenpfad ist für sich schön und  braucht keinen Vergleich. Die gute Laune und Zufriedenheit verbreitete sich merklich mit zunehmender Strecke in der Gruppe.  Nur Birgit wollte streckenmäßig noch eine "Zugabe", vielleicht um sich konditionelle für den Halbmarathon in Bonn am darauffolgenden Wochenende weiter fit zu machen.

Die Einkehr in die Dahner PWV-Hütte nach ca. 3/4 der Strecke war jedenfalls eine willkommene Pause, die wir ausgiebig zur Stärkung und weiteren Gesprächen genutzt haben. Schließlich hatten sich einige noch kaum kennengelernt. Den Rest der Strecke konnten wir dann wieder bei vollen Kräften geniessen. Mindestens zufrieden bis glücklich traten wir dann rechtzeitig vor Einsetzen des Regens wieder den Heimweg an. 

Ein schöner Tag ging zu Ende, an dem nicht nur die alte Hasen dabei waren, sondern auch wieder einige Partner*innen und mit Sabine und Dagmar zwei großartige Menschen, die unseren Lauftreff seit Herbst letzten Jahres bereichern.

Laßt die Bilder nochmal auf euch wirken.



Silvesterlauf in Schifferstadt

31. 12.2022

Frühlingshafte Temperaturen bis 18 Grad erwarten uns  in Schifferstadt nach zweijähriger Zwangspause. Die Stimmung ist prächtig, ja  fast ausgelassen. Die Beteiligung nach einigen  Enttäuschungen bei  Volksläufen in den pfälzischen Nachbargemeinden im letzten halben Jahr ist mit etwa 800 Teilnehmerinnen in allen Läufen hier so gut wie wie früher. Silvester, da wollen alle nochmal was zeigen, bevor das Jahr zugeklappt wird. Die meisten in kurzem Tshirt und kurzer Hose, das erinnert eher an einen Osterlauf. Die Organisation ist  trotz Umzug in eine andere Halle wie gewohnt gut und funktioniert reibungslos. Danke an alle Helferinnen in Schifferstadt, dass ihr uns dieses schöne Erlebnis ermöglicht habt! Einige von uns wissen, wieviel Arbeit dahinter steckt, so einen Volkslauf auf die Beine zu stellen, den mühevollen Auf- und Abbau der Einrichtungen an den Tagen davor und danach mit einbezogen.

Unser Lauftreff-Team ist immer noch durch Krankheit dezimiert. Aber mit Christopher, Heinz, Jochen, Markus und Stefan sind wir  beim 10er in den AK 30, 40, 50 und 60 vertreten. Beim 5 km Lauf vertritt uns die Ursel mit großer Begeisterung. Erfreulich, dass Julia Sessar nach ihrer Teilnahme beim Bambinilauf in Haßloch nun auch hier wieder mit großem Erfolg am Start ist. Das Talent scheint sie von ihren Eltern mitbekommen zu haben. Sie könnte demnächst noch weiter vorne sein, wenn sie lernt, noch mehr die Innenbahn zu bevorzugen.

Die Ergebnisse zu allen Teilnehmerinnen findet ihr unter

https://runtix.com/sts/10021/2441

Leider fehlen Jochen und Ursula auf den Bildern.

Auf ein Gutes Neues Jahr 2023 mit hoffentlich vielen schönen Lauftreffs, Veranstaltungen und schönen Erlebnissen für uns alle.

Bleibt gesund, bewegt euch regelmäßig und überredet eure  Liebsten, mit uns zu laufen.

Der Nikolauslauf in Haßloch ist endgültig zurück! Nach der Coronapause 2020 und dem eingeschränkten Lauf in 2021 gab es in diesem Jahr eine Veranstaltung, die ohne weitere Auflagen stattfinden konnte. Am Badepark in Haßloch gingen zunächst 66 Bambinis im Alter von von 4 bis 10 Jahren an den Start. Diese hohe Beteiligung bei den Kindern läßt auch...

Morgens noch im Haßlocher Wald unterwegs, geht es mittags schon wieder stramm rauf auf den Eckkopf. Bei meist sonnigem Wetter und etwas kühlen Temperaturen führt der Weg am Forster Pechstein und Grüner Bank vorbei in ordentlichem Tempo hoch. Oben dann verwöhnen uns die Deidesheimer Kerwebuwe unter dem angenehmen Windschutz der Hütte mit deftigem...

Mit großem Trainingseifer und Talent bereitet sich eine Gruppe von etwa zehn Hobbyläuferinnen in Begleitung erfahrener Lauftrefflerinnen auf ihre ersten Volkslauf vor. Die Gruppe startete Anfang Oktober. Im regelmäßigen Training, sonntags um 10 Uhr und mittwochs um 18.00 Uhr, wurden seither die Gehpausen zwischen den 1 km Laufintervallen stetig...

Herbstwanderung auf den Eckkopf

6. 11. 2022

Morgens noch im Haßlocher Wald unterwegs, geht es mittags schon wieder stramm rauf auf den Eckkopf. Bei meist sonnigem Wetter und etwas kühlen Temperaturen führt der Weg am Forster Pechstein und Grüner Bank vorbei in ordentlichem Tempo hoch. Oben dann verwöhnen uns die Deidesheimer Kerwebuwe unter dem angenehmen Windschutz der Hütte mit deftigem Essen, Kaffee und Kuchen. Irgendwann kommt die Kälte zurück und so geht es rechtzeitig vor Einbruch der Dunkelheit etwas versteckt auf einem  Fahrradtrail runter ins Tal. Wir sind uns dann beim Blick auf Forst und das Rheintal bei untergehender Sonne einig, dass die Pfalz wohl das schönste Fleckchen auf dieser Erde ist. Weitere Wanderungen im nächsten Jahr also nicht ausgeschlossen.


Sämtliche Inhalte sind © des Lauftreffs Haßloch 2011 - 2022