FRANKLIN-Lauf Mannheim + Frankfurt Marathon 2017

30.10.2017

Alexander
Alexander
Sabine
Sabine

Beim FRANKLIN-Lauf durch die Konversionsflächen im Norden Mannheims starteten Alexander Wasmuth und Sabine Sedlaczek zusammen mit 567 Finishern über die Halbmarathondistanz. Die von den Amerikanern verlassenen Gebäude sind zum Teil zum Abriss freigegeben, zum Teil ging der Lauf mit Gegenwind an Baustellen vorbei. Mannheim will das Gelände umgestalten, von einer sightseeing tour konnte also nicht gesprochen werden. Alexander Wasmuth lief mit 1:39:28 h auf Platz 89 über die Ziellinie, damit war er 11. der Altersklasse M35. Sabine Sedlaczek lief auf ihrem ersten Halbmarathon mit 2:07:09 h eine respektable Zeit und war damit auf Platz 16 der W35.

Die Mainmetropole Frankfurt lockte mit flachem schnellen Kurs zur Teilnahme am 36. und damit ältesten Stadtmarathon Deutschlands. Mit schlechten Wetterprognosen machten sich 5 Läufer des Lauftreffs Haßloch auf den Weg. Das Wetter war dem Quintett aber hold, die teils massiven Regenschauer stoppten vor Frankfurt, die Sonne war viel zu sehen und die gemeldeten Sturmböen blieben weitgehend aus. Somit herrschten sehr gute Laufbedingen vor. Von 10.950 Männern lief Martin Postel auf Platz 1.360 mit 3:08:18 h und auf Platz 191 von 2.292 Läufern der M45 ein. Im Sog des 5-fachen Eisenmannes kamen dann Robert Raquet (Pl. 2.822, 3:28:27 h, Pl. 38 von 441 der AK M60), Marc Bastian (Pl. 4.764, 3:51:13 h, Pl. 531 von 1.083 der AK u30), Markus Limmer (Pl. 4.844, 3:52:12 h, Pl. 535 von 1.083 der AK Mu30) und Manfred Hoffelder (Pl. 6.793, 4:17:153 h, Pl. 171 von 441 der AK M60). Mit diesen Ergebnissen schnitten die Teilnehmer absolut und in ihren jeweiligen Altersklassen gut ab.